Menü Menü
LODERMAStraßburger Allee 7 41199 Mönchengladbach02166 680602info@hautarzt-online.de

Medizinische Laser- und Lichttherapie bei LODERMA – Ihr Hautarzt in Mönchengladbach


HAUT | LASER | ÄSTHETIK

Laser


In den letzten 30 Jahren legte die Lasertherapie eine rasante Entwicklung hin. Nun stehen in der Dermatologie zahlreiche verschiedene Lasersysteme zur Verfügung, die uns schonendere und effektivere Behandlungswege eröffnen.


Je nach Indikation sollen verschiedene Zielstrukturen in unterschiedlichen Hautschichten therapiert werden.

Sprechzeiten


LODERMA
Dermatologie, Venerologie & Allergologie
Mo -Fr: 8 – 13 Uhr
Di & Do: 15-18 Uhr
Mo & Mi nachmittags: n. Vereinbarung

Straßburger Allee 7
41199 Mönchengladbach
+49 (0)2166 680602
info@hautarzt-online.de
oder per:
Kontaktformular

In unserer Praxis bieten wir nur etablierte und hochwertige Laser- und Blitzlampengeräte an, u.a.

Erbium:Yag Laser


Der Erbium-YAG-Laser ist ein in der Medizin verbreiteter Lasertyp, der ein Erbium-dotiertes YAG-Kristall als Lasermedium verwendet. Aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften können mit Hilfe des Er:YAG-Lasers oberflächliche Strukturen entfernt oder ganz allgemein „bearbeitet“ werden. Dies kann die Entfernung einer oberflächlichen Hautveränderung sein. Aufgrund der sehr oberflächlichen Wirkung lassen sich kontrolliert schichtweise Abtragungen von Gewebe vornehmen. Dabei ist die thermische Belastung des angrenzenden Gewebes im Vergleich zu anderen Lasertypen (z. B. CO2-Laser) geringer, was zu einer schnelleren Heilung führt.

Vectus Dioden Laser


Das Vectus® Lasersystem ist das Ergebnis unvergleichlicher und unerreichter Expertise in den Bereichen Forschung und Entwicklung. Es ist das Produkt einer langen und konsequenten Linie von Fortschritten in der Technologie der permanenten Haarreduktion. Der neue Vectus Laser mit Skintel® – des einzigen von der FDA freigegebenen Melanin Messgerätes – bietet der auf Haarentfernungen spezialisierten Praxis eine geeignete, zuverlässige und leistungsfähige Lösung zur raschen und effektiven Beseitigung von unerwünschten Haaren für ein breites Spektrum von Haut- und Haartypen.
Die laserunterstützte, permanente Haarreduktion bleibt das populärste lichtbasierte, nichtoperative kosmetische Verfahren. Mit einer leistungsfähigen Haarentfernungstechnologie können Sie neue Patienten für kosmetische Behandlungen für Ihre Praxis gewinnen und dazu beitragen, bestehende Patienten zukünftig für diese Behandlung an Ihre Praxis zu binden. Die laserunterstützte, permanente Haarreduktion ist ein wesentlicher Angebotsbestandteil im Portfolio einer erfolgreichen ästhetischen Praxis.
Seit 1997 ist Palomar – a Cynosure Company – führend auf dem Gebiet der permanenten Haarreduktion: Von der Erfindung der ursprünglichen Technologie, den Erhalt der ersten Zulassung für laserunterstützte Haarentfernung durch die US-amerikanische Gesundheitsbehörde (FDA), die Entwicklung des meist verkauften Haarentfernungs-Lasergeräts bis hin zur Vorreiterrolle in der Wissenschaft der Haarentfernungstechnologie durch das neue Lasersystem Vectus.

Merkmale des Vectus® Lasers
  • Schnelle Behandlungen durch hohe Wiederholungsrate bis zu 3Hz
  • Großflächiger Behandlungsspot (23 x 38mm) für besonders  schnelle Behandlungen
  • Zweiter Behandlungsspot (12 x 12mm) für präzisere Behandlungen
  • Gleichmäßiger Laserstrahl ohne “hot spots” für größeren Behandlungskomfort
  • Erweitertes Contact CoolingSM für erhöhten Kundenkomfort
  • Skintel® Melanin Messgerät zur quantitativen Ermittlung der durchschnittlichen Melanindichte der Haut im Behandlungsbereich

Icon Max G (cynosure)


Das MaxG™ Handstück für das Plattformsystem Icon™ ermöglicht die komfortable Entfernung pigmentierter und vaskulärer Läsionen zur Hautverjüngung unter Verwendung dualer Filter für die optimale Licht-Bandbreite.


Indikationen:
  • Vaskuläre Läsionen (u. a. Angiome, Teleangiektasien, Couperose, Rosacea, Feuermale)
  • pigmentierte Läsionen
  • Skin Rejuvenation
  • PDT – Photodynamische Therapie


Produktvorzüge:
  • Hohe Leistung, dank patentierter Smooth Pulse Technology sicher applizierbar
  • Großes Anwendungsspektrum, besonders für flächige Rötungen
  • Parallele Abgabe zweier Wellenlängenspektren, dadurch wahlweise oberflächliche oder tiefe Eindringtiefe
  • Effizient wie ein Farbstofflaser, klinische Vergleichsstudien
  • Photonrecycling
  • Integrierte Kontaktkühlung
  • Saphirapplikator

Icon Fractional 1540 (cynosure)


Das Icon™-Handstück 1540 Fractional: Ein fraktionierter, nicht-ablativer Laser zur Hautverjüngung und Behandlung von chirurgischen Narben, Aknenarben, Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen (Striae) sowie Melasmen.


Indikationen:
    Operationsnarben
  • Aknenarben
  • Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen (Striae)
  • Falten
  • Pigmentläsionen
  • Melasmen


Produktvorzüge
  • Fraktionierter Lichteintrag: Hunderte von mikroskopisch kleinen Zylindern werden in die Haut gelasert
  • Zwischen diesen bewusst geschädigten Hautstellen befindet sich unbehandeltes Gewebe, von dem aus eine rasche Heilung einsetzt
  • Schnelle Struktur-Neubildung zur Hautbildverfeinerung
  • Drei verschiedene Linsen verfügbar: 15 mm, XF und für oberflächliches, mitteltiefes und tiefes Resurfacing XD
  • FDA-Zulassung für die Behandlung von Striae
  • Keine Anästhesie erforderlich

Somit können wir unter anderem folgende Behandlungen mit dem Laser oder der Blitzlampe durchführen:

  • Laserlifting

  • Varizen / Krampfadern / Besenreiser

  • dauerhafte Haarentfernung

  • gutartige Hautveränderungen

  • Teleangiektasien (Gefäßerweiterungen)

  • Rosazea (Kupferrose)
  • Spider-Nävi

  • Pigmentflecken

  • Äderchen

  • Narben und Aknenarben

  • Sonnenschäden

  • Muttermale
  • Warzen und Stilwarzen, Genitalwarzen

  • Fettgeschwulste

  • erweiterte Talgdrüsen

  • (Angio-) Fibrome

  • Glättung feiner, oberflächlicher Hautfältchen (Skin-Resurfacing, „Laserpeeling“, Skin Rejuvenation)

Lichttherapie


WIRA



Wie funktioniert WIRA?
Das langwellige, gekühlte und gefilterte Infrarot-A-Licht dringt besonders tief in die Haut und die „Warzenwurzel“ ein. Dort kommt es zu einer Hyperthermie ohne oberflächliche Erwärmung oder Austrocknung. Die Durchblutung steigt und die körpereigenen Immunabwehr wird angeregt (Anfluten immunkompetenter T-Lymphozyten). Der Körper zerstört die humanen Warzen-Papillomviren selbst. So erklären sich die Wissenschaftler das erstaunliche Heilprinzip. Die Wirkung ist weit stärker und tiefer, aber angenehmer zu ertragen als bei einer normalen „Rotlichtbestrahlung“. Da WIRA die Hautoberfläche nicht überhitzt, ist die Therapie völlig schmerzfrei – im Gegensatz zu anderen Überwärmungsverfahren. Geeignet ist die Behandlung daher insbesondere für Kinder. Aber auch in anderen schwierigen Fällen, z.B. bei besonders großen Warzenbeeten oder auch immungeschwächte Menschen lohnt sich der Einsatz des Hydrosun-Strahlers.

Wie wirksam ist WIRA?
In einer wissenschaftlichen Studie an der Uni Jena wurden 80 Patienten behandelt. Sie litten alle unter Warzen, die mit keiner der üblichen Methoden zu heilen waren. Bei diesen besonders schwierigen Fällen waren nach nur 3 Behandlungen die Warzen um 80 % geschrumpft. In der Vergleichsgruppe mit einer Scheinbehandlung („Placebo“) waren sie nur um 30% kleiner. Die prospektive, randomisierte, plazebokontrollierte Studie genügte höchsten wissenschaftlichen Qualitätsansprüchen. Trotzdem kann natürlich keine Behandlung eine 100% Erfolgsgarantie geben.

PDT (u.a. medisun daylight)


Mit dem neuen, innovativen medisun® PDT System, kann man nun Tageslicht PDT schmerzfrei, wetterunabhängig und mit reproduzierbaren Therapieergebnissen erzielen
  • Schmerzfreie Therapie
  • Innovative LED-Technologie
  • Gesamtes Tageslichtspektrum
  • Wetterunabhängig
  • Homogenes Licht von allen Seiten
  • kürzere Belichtungszeit
  • Zertifiziertes Medizinprodukt
  • Therapiemöglichkeiten sind Aktinische Keratosen, oberflächliche BAsaliome, Morbus Bowen

UVB 311


Die UVB 311 nm-Lichttherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes bewährtes Verfahren, das zur Behandlung dermatologischer Erkrankungen eingesetzt wird.

UVA (für z.B. Creme PUVA)


Der Begriff PUVA steht als Abkürzung für Psoralen plus Ultraviolettlicht des langwelligen Bereichs A. Diese sogenannte ‘Photochemotherapie’ (PUVA-Therapie) stellt eine kombinierte Behandlungsmethode aus einer lichtsensibilisierenden Substanz, dem sogenannten 8-Methoxypsoralen, und langwelligen Ultraviolettstrahlen (UVA) dar. Hierbei ist 8-Methoxypsoralen ist ein Arzneimittel, welches die Haut reagibel für ultraviolette Strahlen bestimmter Wellenlängen macht. So kommt es bei der Bestrahlung mit langwelligem ultraviolettem Licht nach Verabreichung von 8-Methoxypsoralen zu Reaktionen in der Haut, durch die die Zellteilung der Haut gehemmt und die Pigmentbildung angeregt wird. Unter ärztlicher Anleitung und unter Verwendung spezieller Bestrahlungsgeräte für langwelliges UV-Licht können diese Eigenschaften zur Behandlung von krankhaft gesteigerten Zellteilungsvorgängen der Haut sowie von Pigmentmangelzuständen der Haut genutzt werden.

Nagellaser



Webdesign von BLACKTENT, Ihrer Internet-Agentur in Dorsten
LODERMAStraßburger Allee 7 41199 Mönchengladbach02166 680602info@hautarzt-online.de