Dermatologische - Allergologische - Gemeinschaftspraxis
Karin Deden Dr. med. Klaus Strömer       Tariq Lodin Hautärztin - Allergolgie Hautarzt-Allergologie-Umweltmedizin     Hautarzt-Allergologie Straßburger Allee 7 Tel.: 02166 680602 od. 47200 41199 Mönchengladbach Fax: 02166 680662
+ + + + + + Achtung: Jetzt können Sie 7 Tage und 24 Stunden online unsere neue Terminbuchung nutzen. So ist es Ihnen möglich, selbst Termine bei uns zu buchen. + + +>

Öffnungszeiten  

Montag und Dienstag 07:30 Uhr bis 13:00 Uhr 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr Mittwoch 07:30 Uhr bis 13:00 Uhr anschl. Privatsprechstunde           Donnerstag 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr             Freitag 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr
© und Anbieter Dr. Klaus Strömer, Karin Deden                 Webdesign: MK-Data

Hautfunktionsanalyse

und Beratung zur Hautpflege

Die genaue Messung einiger Funktionsleistungen Ihrer Haut stellt eine wichtige Voraussetzung

für eine typengerechte und individuelle Beratung zu kosmetischen und ästhetischen

Hautproblemen dar. Wir bieten Ihnen diese von den gesetzlichen Krankenkassen nicht

vergütete, aber medizinisch sinnvolle Leistung im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte

(GOÄ) an.

 

Was wird gemessen?  

Gemessen wird von uns der Fettgehalt, der Feuchtigkeitsgrad und der pH-Wert der Haut. 

Wie wird gemessen?  

Die Messung erfolgt mit einem international für kosmetische und dermatologische Studien

verwendeten Gerät, welches sehr genaue und reproduzierbare Daten über die

Funktionsleistung Ihrer Haut liefert. Die Messung ist schmerzlos und dauert nur wenige

Minuten. 

Wo wird gemessen? 

Die Messungen werden routinemäßig an 3 Stellen im Gesicht (an der Stirn, an den Wangen

und am Kinn) durchgeführt. Auf besonderen Wunsch kann aber auch jedes beliebige Hautareal

einschließlich des Fettgehaltes der Haare vermessen werden. 

Wozu dienen die Messungen? 

Der Fett- und Feuchtigkeitsgehalt sowie der pH-Wert der Haut können von Mensch zu Mensch

stark variieren. Aber auch bei ein und der gleichen Person lassen sich häufig an verschiedenen

Hautarealen deutlich abweichende Werte messen, auch wenn die Meßpunkte relativ eng

nebeneinander liegen (z.B. im Gesicht). Ob die Haut fettarm oder fettreich, trocken oder feucht

ist, hängt zunächst weitgehend von dem genetisch vererbten Hauttyp ab. Aber auch die

Temperatur und der Feuchtigkeitsgehalt der umgebenen Luft, die Art der Hautpflege und -

reinigung, die Einnahme von Medikamenten und viele andere Faktoren beeinflussen den

Zustand Ihrer Haut. Daraus folgt, dass für eine individuelle und typengerechte Beratung zu

kosmetischen und ästhetischen Hautproblemen eine alleinige "Blickdiagnose" nicht

ausreichend sein kann. Wir werden Sie mit Hilfe der gemessenen Werte sehr viel genauer über

mögliche Maßnahmen zur Verbesserung Ihres Hautbildes beraten können.

 

Was ist vor der Messung zu beachten? 

Sie sollten am verabredeten Termin ohne Make-up in die Praxis kommen und Ihre Haut

mindestens 2 Stunden vorher nicht gereinigt oder eingecremt haben. Fruchtsäurehaltige

Präparate oder austrocknend wirkende Aknemittel müssen 3 bis 4 Tage vorher abgesetzt

werden. Damit sich Ihre Haut auf die Temperatur und Feuchtigkeit der Raumluft einstellt, sollten

Sie vor der Messung 10 bis 20 Minuten in der Praxis warten. 

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Ärzte und Mitarbeiterinnen unserer Praxis gerne zur

Verfügung

Besereiserverödung

Besenreiser

Als Besenreiser bezeichnet man kleine büschelartige, bläulich-rote Erweiterungen von

Hautvenen an den Beinen. Obwohl diese Äderchen keine Beschwerden verursachen,

wünschen viele Frauen aus optischen Gründen eine wirksame Beseitigung.

Dafür hat sich die Sklerosierung (Verödung) als nebenwirkungsarme und wenig schmerzhafte

Behandlung seit langem bewährt. Wir bieten Ihnen diese von den gesetzlichen Krankenkassen

nicht vergütete Therapie als private Wahlleistung im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte

(GOÄ) an.

   

Wie entstehen Besenreiser?

Die Veranlagung zur Ausbildung von Besenreisern ist erblich. Besenreiser entstehen unter dem

Einfluß weiblicher Geschlechtshormone während oder nach der Pubertät und können durch

Schwangerschaften zusätzlich gefördert werden. Sie bilden sich bevorzugt an den Außenseiten

der Oberschenkel aus, können aber auch flächenhaft am gesamten Bein auftreten. 

 

Können Besenreiser Beschwerden verursachen?

Besenreiser stellen für die betroffenen Frauen in erster Linie eine optische Störung dar. In

wenigen Fällen können sie, insbesondere während der Periode, leichte Schmerzen auslösen.

Im Gegensatz zu größeren Varizen Krampfadern führen Besenreiser alleine aber nicht zu

ernsthaften Beschwerden. Dennoch sollte vor einer Behandlung grundsätzlich aus-geschlossen

werden, dass eine Erkrankung des tiefen oder oberflächlichen Venensy-stems vorliegt. Dafür

stehen auch in unserer Praxis moderne und schmerzfreie Untersuchungsmethoden

(Lichtreflexions-rheographie, Ultraschall-Doppler) zur Verfügung. 

Wie lassen sich Besenreiser wirksam entfernen?   

Die älteste und immer noch beste Methode zur Behandlung von Besenreisern stellt die

Sklerosierung (Verödung) dar. Das Prinzip der Verödung besteht darin, dass durch Einspritzen

einer Flüssigkeit (Aethoxysklerol 0,5 %) in die erweiterte Vene eine Reizung der Venenwand

verursacht wird, die zum Verschluß des Gefäßes führt. Die nebenwirkungsarme und wenig

schmerzhafte Methode ist ambulant durchführbar un kann beliebig oft wieder-holt werden.

Dagegen hat sich die Lasertechnik in der Behandlung von Besenreisern bisher nicht

durchsetzen können, weil häufig kleine Närbchen und störende Verfärbungen der Haut

zurückbleiben. Den Versprechungen vieler Laserbetreiber sollte man deshalb kritisch

begegnen.   

Welche Nachteile kann die Sklerosierung von Besenreisern haben?

Die Injektion des Verödungsmittels verursacht für wenige Sekunden einen leicht brennenden

Schmerz. Gelegentlich kommt es auch durch die Verödung zur Ausbildung kleiner Blutergüsse

oder einer milden Venenentzündung, was aber nicht gefährlich ist. Nach der Sklerosierung wird

manchmal eine bräunliche Pigmentierung (Verfärbung) der Haut im Bereich der Einstichstelle

beobachtet, die sich nach einigen Monaten wieder zurückbildet. Als seltene Komplikation kann

es zur Entstehung einer stärkeren Entzündung am Injektionsort kommen, die unter

Hinterlassung einer kleinen Narbe innerhalb von 4 - 6 Wochen abheilt. Die Vorteile der

Sklerosierungsbehandlung überwiegen aber die meist harmlosen und eher seltenen

Nebenwirkungen bei weitem.   

Was ist nach der Sklerosierung zu beachten? 

Unmittelbar nach der Verödung sollten Sie sich viel bewegen, d.h. umhergehen, fahrradfahren

oder schwimmen. Vermeiden Sie längeres Stehen oder Sitzen und gehen Sie für 8 - 10 Tage

nicht in die Sauna oder unter ein Solarium. Das Tragen eines Gummistrumpfes oder das

Anlegen von Kompressionsbinden ist bei der Sklerosierung von Besenreisern nicht erforderlich.

Auf die Einstichstellen werden lediglich kleine Pflasterstreifen geklebt, die Sie nach 30 Minuten

wieder entfernen können. Die beste Zeit für die Sklerosierung von Besenreisern sind die

Monate Oktober bis April.

Selbstzahlerleistungen

IGEL-Leistungen Individuelle Gesundheitsleistungen

Klicken Sie bitte auf den unten stehenden Link Ihr gewünschtes Angebot an!

Hautfunktionsanalyse

und Beratung zur Hautpflege

Besenreiser

Faltenkorrektur

Hautkrebsfrüherkennung Aknekosmetik Fruchtsäure-Peeling Haarentfernung Mikrodermabrasion Fettabsaugung Photodynamische Therapie Umweltmedizin
Faltenkorrektur Korrektur ästhetisch störender Falten und Narben Durch Einspritzung von Hyaloronsäure Hautnahe Erlebnisse mit allen ihren Höhen und Tiefen gestalten unser Leben und machen es erst richtig interessant. Doch alles, was uns unter die Haut geht, wird mit der Zeit auch äußerlich sichtbar. Fältchen und Falten spiegeln das Erlebte wider. Rundherum wohlfühlen in unserer Haut können wir uns aber nur dann, wenn wir mit unserem Äußeren zufrieden sind. Die Behandlung mit injizierbarer Hyaloronsäure führt zu einer glatteren Haut, zu einem jüngeren Aussehen und damit zu mehr Attraktivität. Wir bieten Ihnen dieses ästhetisch-kosmetische Verfahren, welches nicht zum Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenkassen gehört, als private Wahlleistung im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) an.  Welche Rolle spielt Hyaloronsäure in unserer Haut?   Unsere Haut ist aus verschiedenen Schichten aufgebaut, die ganz unterschiedliche Funktionen besitzen. Die außenliegende Epidermis sorgt für eine Barriere gegen Umwelteinflüsse. In der Lederhaut befinden sich zahlreiche Blutgefäße, Nerven, Haarfollikel, Talg- und Schweißdrüsen. Sie liefert damit u.a. Nährstoffe für die Epidermis und ist für die Sinneswahrnehmung der Haut von Bedeutung. Das darunterliegende Unterhautzellgewebe enthält neben Blutgefäßen und Nerven hauptsächlich Fettzellen, so dass diese Gewebeschicht nahezu den gesamten Fettanteil der Haut ausmacht. Ein ganz wesentlicher Bestandteil der Haut ist das vor allem in der Lederhaut gebildete Collagen. Dieses Eiweiß bildet aufgrund seiner außergewöhnlichen Zusammensetzung aus bestimmten Aminosäuren seilartige Strukturen, die sich zu Fasern mit extrem hoher Zugfestigkeit vernetzen. Dadurch kann Collagen als Stützsubstanz fungieren und ganz entscheidend dazu beitragen, dass die Haut überhaupt mechanischen Belastungen - wie z.B. Dehnungen - ausgesetzt werden kann. Collagen ist damit in der Haut der wichtigste Faserbestandteil! Wie andere Körpersubstanzen auch unterliegt Collagen einem ganz natürlichen Regenerationsprozeß.   Nach einer gewissen Zeit werden ältere Collagenfasern abgebaut und durch neue ersetzt. Mit fortschreitendem Lebensalter läßt aber die Produktion an Collagen im Vergleich zum Abbau nach. Möglicherweise finden auch altersbedingte Umbauprozesse des Collagens statt, die zu einer Beeinträchtigung der Funktion führen. Als Folge davon bilden sich in der Haut zunehmend Fältchen und Falten.  Welche sichtbaren Erfolge lassen sich mit Hyaloronsäure erzielen? Durch die Injektion von Hyaloronsäure in die Haut lassen sich nicht nur Fältchen und Falten anheben oder glätten. Die Methode ermöglicht es, Lippenkonturen deutlich zu verbessern und damit altersbedingten Veränderungen der Lippen entgegen-zuwirken. In vielen Fällen werden auch gute Erfolge bei der Behandlung von störenden Narben (z.B. Unfall- und Aknenarben) erzielt, in einigen Fällen bleibt der Erfolg aber auch aus. Sind Falten durch eine ausgeprägte Mimik entstanden (z.B. Stirnrunzeln), werden sie mit der Zeit wieder auftreten. Abhängig vom Hauttyp und der behandelnden Gesichtspartie hält die volle Wirkung bis zu einem halben Jahr an, in Einzelfällen allerdings auch nur sehr viel kürzer, da die eingebrachten Substanzen vom Körper unterschiedlich schnell abgebaut werden.  Wenn Sie Interesse an einer Behandlung mit injizierbarer Hyaloronsäure haben, machen Sie einen Termin für weitere Informationen oder sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne!
Hautkrebsfrüherkennung Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs (Melanomvorsorge) In Deutschland und seinen europäischen Nachbarländern ist es in den letzten 20 Jahren zu einer starken Zunahme von Krebserkrankungen der Haut gekommen.  Viele Patienten sind durch die Berichte in den Medien beunruhigt oder haben selbst erlebt, dass in ihrem Familien- oder Freundeskreis Hautkrebs aufgetreten ist. Sie suchen deshalb ihren Hautarzt auf, um die Pigmentmale ihrer Haut untersuchen zu lassen.  Eine solche Früherkennungsuntersuchung ist medizinisch sinnvoll und wird von den Hautärzten seit Jahren als wichtige Gesundheitsvorsorge empfohlen. Eine optimale Vorsorge wird mit der videoskopischen, computer-gesteuerten Aufnahme Ihrer Muttermale erreicht. Wenn Sie eine solche Kontrolle Ihrer Pigmentmale wünschen, muß diese privat und direkt mit Ihnen abgerechnet werden.  Die Untersuchung beinhaltet eine Untersuchung der gesamten Haut mit auflichtmikroskopischer Begutachtung auffälliger Pigmentmale, Speicherung der Male in einer medizinischen Datenbank und computergestützten Auswertung.  Leisten Sie sich eine wichtige und sinnvolle Vorsorgeuntersuchung! Vereinbaren Sie einen Termin für unsere Melanomsprechstunde!
Aknekosmetik Akne -Therapie Als begleitende Maßnahme zu den von Ihrem Hautarzt verschriebenen Medikamenten gegen Akne hat sich das regelmäßige Öffnen und Ausdrücken von Mitessern und Pusteln seit langem bewährt. Damit es dabei nicht zu Quetschungen der Haut mit späterer Pigmentierung und Närbchenbildung kommt, sollte die mechanische Akne-Therapie oder Akne-Toilette nur von geschulten Fachkräften durchgefürt werden. Die in unserer Praxis angebotene Akne-Therapie beinhaltet die folgenden Leistungen:  Bedampfung mit ozonhaltigem Wasserdampf Reinigung und Desinfektion der Haut Eröffnen und Ausdrücken von Mitessern und Pusteln Auftragen einer beruhigenden und abdeckenden Creme zum Abschluß. Ggf. UV-Bestrahlung Ggf. Fruchtsäure-Peeling Von den gesetzlichen Krankenkassen werden davon nur die Kosten für das Öffnen und Ausdrücken der Mitesser und Pusteln übernommen. Eine schonende und effektive Ausreinigung der Haut ist aber ohne Vorbereitung mit Fruchtsäuren oder vergleichbare Maßnahmen zur Erweichung der oberen Hautschichten kaum möglich.  Wenn Sie an einer Akne-Therapie interessiert sind, sprechen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Termin.  Wir beraten Sie gerne. 
Fruchtsäure-Peeling Fruchtsäure-Peeling bei Akne, Altersflecken, Fältchen  Das Fruchtsäure-Peeling ist eine ästhetische Behandlungsmethode, die in dieser Form nur in der Arztpraxis durchgeführt wird. Abgestimmt auf Ihren Hauttyp erfolgt eine oberflächliche, feine Schälung der Haut mit einer natürlichen Fruchtsäure, der Glycolsäure (aus dem Zuckerrohr). Das Fruchtsäure-Peeling gehört nicht zu den Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Sie ist dennoch eine medizinisch sinnvolle und wirksame Behandlung bei Akne, unreiner und grobporiger Haut, lichtbedingten Pigmentflecken und Altersfältchen sowie bei einem stumpfen, glanzlosen und rauhen Hautteint. Wir bieten Ihnen diese Behandlung als private Wahlleistung im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) an.  Was ist Glycolsäure? Glycolsäure gehört zu den Alpha-hydroxy-Säuren, einer Gruppe von natürlichen Substanzen, die häufig als "Fruchtsäuren" bezeichnet werden, da sie natürlicherweise in verschiedenen Früchten und anderen Nahrungsmitteln vorkommen. Im Naturzustand findet sich Glycolsäure im Zuckerrohrsaft.  Wie wirkt ein Peeling mit Fruchtsäuren? Bei vielen Hautleiden kommt es zu einer übermäßigen Anhäufung toter Hautzellen, so dass die Haut dick wird und ihren Glanz verliert. Mit Hilfe von Alpha-hydroxy-Säuren lassen sich die auf der Hautoberfläche liegenden Hautzellschichten ablösen und entfernen. Auf diese Weise wird die Schicht der abgestorbenen Hornzellen schmaler und es kommt zu einer fortlaufenden Besserung des Aussehens und der Beschaffenheit der Haut.  Wem nutzt ein Fruchtsäure-Peeling? Die wichtigsten Einsatzgebiete für das Fruchtsäure-Peeling sind:  Akne, offene und geschlossene Komedonen (Mitesser), unreine und grobporige Haut  alters- und lichtbedingte Hautveränderungen wie Fältchen, Pigmentflecken, flache Lichtschwielen sowie ein glanzloser oder fahler Hautteint.  Welche Nachteile hat ein Peeling mit Fruchtsäuren? Glycolsäure und andere Fruchtsäuren werden in den USA seit über 10 Jahren erfolgreich zur Behandlung ästhetischer Hautprobleme, insbesondere zur Verbesserung unreiner und gealterter Haut angewendet. Ernsthafte Ne-benwirkungen oder Risiken sind dabei nicht beobachtet worden. Nach der Behandlung kann für einige Stunden (selten auch für 1-2 Tage) eine Rötung und ein Brennen der Haut auftreten, die sich normalerweise rasch zu-rückbilden. Bei einer entzündlichen Akne kann es vorübergehend zu einer scheinbaren Verschlimmerung durch Abstoßung von Komedonen und Pusteln kommen. In seltenen Fällen kann durch das Peeling eine Herpes-Infektion an den Lippen oder im Gesicht provoziert werden, wenn der Patient dazu neigt. Für einige Tage besteht nach dem Peeling eine erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut.  Was ist vor einem Fruchtsäure-Peeling zu beachten? Vor jedem Peeling mit Fruchtsäuren sollte zunächst eine genaue Hautanalyse mit Messung der wichtigsten Funktionsleistungen der Haut durchgeführt werden. Ihr Hautarzt wird Sie mit Hilfe der gemessenen Werte sehr viel genauer über mögliche Maßnahmen zur Verbesserung Ihres Hautbildes beraten können. Wir bieten Ihnen diese von den gesetzlichen Krankenkassen nicht vergütete, aber medizinisch sinnvolle Leistung im Rahmen der Ge-bührenordnung für Ärzte (GOÄ) an.  Vor dem 1. Peeling in der Praxis sollten Sie Ihre Haut für 2 bis 3 Wochen mit einer niedrig konzentrierten Fruchtsäure-Creme (z.B. Neo-top, Eff-alpha oder Zeniac Creme) vorbehandeln. Dafür stellen wir Ihnen gerne Muster oder Proben zur Verfügung, die Sie zunächst 1 x täglich abends im Gesicht (ggf. auch am Hals und am Dekollete) auftragen.  Wie wird ein Peeling mit Fruchtsäuren durchgeführt?  Zum vereinbarten Termin kommen Sie bitte ohne Make-up (Männer möglichst unrasiert) in die Praxis. Hier wird eine in der Durchführung von Fruchtsäure-Peelings erfahrene Mitarbeiterin Ihre Haut zunächst sorgfältig reinigen und anschließend (nach Absprache mit einem der Ärzte) die hochprozentige Glycolsäure als Gel oder als alkoholische Lösung im Gesicht (ggf. auch am Hals und am Dekollete) auftragen. Die Fruchtsäure wird nach wenigen Minuten neutralisiert und anschließend abgewaschen. Die Einwirkzeit ist abhängig von Ihrem Hauttyp und der individuellen Verträglichkeit. Zur Optimierung des Behandlungserfolges wird bei Akne und bei unreiner Haut der jeweiligen Peeling-Sitzung eine manuelle physikalische Aknetherapie unmittelbar angeschlossen. Die Poren sind dann offen, und Komedonen oder Mitesser können sehr leicht entfernt werden.  Was ist nach dem Peeling zu beachten? Am Abend nach dem Peeling, frühestens nach 3 Stunden, können Sie eine Feuchtigkeitscreme (z.B. Tolériane) auftragen. Die ersten 3 Tage sollten Sie Ihre Haut keiner längeren Sonnen- oder Kunstlichtbestrahlung aussetzen. Im Sommer empfiehlt sich das Auftragen einer Lichtschutzcreme mit hohem Schutzfaktor (z.B. daylong 16 oder Anthélios 20B 7A IR). Ihr gewohntes Make-up können Sie schon am Tage nach dem Peeling wieder verwenden. Zwischen den einzelnen Peeling-Terminen in der Praxis und nach Abschluß der Gesamtbehandlung sollten Sie ein bis zweimal täglich eine niedrig konzentrierte Fruchtsäurecreme (z.B. Neotop, Eff-alpha oder Zeniac Creme) auftragen, um den erzielten Behandlungserfolg möglichst lange zu erhalten. Wie läßt sich die Wirkung des Fruchtsäure-Peelings optimieren? Rauchen, verstärkte Lichteinstrahlung (Sonne, Solarium), eine nicht ausgewogene Ernährung und zu wenig Schlaf wirken sich nachteilig auf Ihre Haut aus. Eine Behandlung mit Fruchtsäuren wird auf lange Sicht nur dann erfolgreich sein, wenn Sie negative Einflüsse auf Ihre Haut weitgehend ausschalten.    Für weitere Fragen stehen Ihnen die Ärzte und Mitarbeiterinnen dieser Praxis gerne zur Verfügung.
Haarentfernung Dauerhafte Haarentfernung Die Epilation, durchgeführt mit einem speziell dafür entwickelten Laser, ist die zur Zeit angenehmste Methode, um unerwünschte Haare permanent, also dauerhaft zu entfernen. Wir bieten Ihnen diese Methode zur Beseitigung ästhetisch störender Haare im Gesicht und an anderen Hautpartien als private Wahlleistung in unserer Praxis an.    Allgemeine Informationen zum Haarwachstum  Das Wachstum und Ausfallen der Haare ist einem Zyklus unterworfen, den man in 3 Phasen einteilt: die Wachstumsphase oder Anagen-Phase. die Übergangsphase oder Katagen-Phase. die Ausfallphase oder Telogen-Phase. Das Haar verbleibt am längsten in der Wachstumsphase. Übergangsphase und Ausfallphase dauern nur wenige Wochen. Das Nachwachsen (d.h. das an der Hautoberfläche wieder Sichtbarwerden) der Haare ist abhängig von der Körperpartie und beträgt für Kinn, Hals, Oberschenkelinnenseiten und Leisten etwa 5 - 6 Wochen, für die Brust ca. 7 - 8 Wochen.    Welche Methoden zur Epilation gibt es? 1. Thermolyse: Die Thermolyse bewirkt durch hochfrequenten Wechselstrom über die eingeführte sterile Epilations-Sonde eine Wärmeentwicklung im Follikel. Dabei entsteht eine Koagulation des Gewebes und der Haar-Keimzellen im Follikel Ein schnelles Arbeiten mit relativ gutem Erfolg ist bei Haaren, die sich in der Wachstumsphase befinden möglich. Aber es tritt bei dieser Methode häufig ein Wiedernachwachsen der Haare auf, meist dann, wenn sich diese im katagenen Stadium (Übergangsphase) oder vor allem im telogenen Stadium (Ausfallphase) befinden.  2. Elektrolyse:   Bei der Elektrolyse entwickelt sich unter Anwendung von Gleichstrom eine Lauge im Follikel, die auf chemischem Wege die Stammzellen der Haarwurzel zerstört. Diese Methode allein angewandt ist zeitintensiv, denn die Sonde muß bis zu einigen Minuten im Follikel verbleiben.  3. Blend-Methode: Bei der Blend-Methode (blend kommt aus dem Englischen und bedeutet "sich vermischen" wirken Hochfrequenz- und Gleichstrom miteinander im Follikel. Bei dieser Kombination wird die entstehende Lauge durch die Thermolyse erwärmt und der Elektrolysevorgang beschleunigt. Dadurch kann der gesamte Follikel effektiver behandelt werden. Bei etwas höherem zeitlichen Aufwand der Blend-Methode im Vergleich zur Thermolyse, stellen sich meist bessere Epilationsresultate ein.  Laserepilation: Mit dem Epilationslaser werden nur die dunkel pigmentierten Haare an ihrer Entstehungsstelle im Haarfollikel getroffen und innerhalb weniger tauselster Sekunden verdampft. Bei dieser Technik gelingt eine Verödung der tief in der Haut sitzenden Haarfollikel unter Schonung der darüber liegenden Hautstrukturen. Die Technik erlaubt eine weitgehend schmerzfreie Behandlung, sie ist allerdings auch mit dem höchsten technischen Aufwand verbunden.    Wie lassen sich Haare sonst noch entfernen? Selbstverständlich gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, Haare temporär zu entfernen, wie etwa elektrische Haarentfernung mittels Rasierer, elektrischen Zupfsystemen oder anderen, ähnlichen Einwirkungen auf die Hautoberfläche mit Strom. Auch mittels Wachs, mit der Pinzette, mit Ultraschall oder gerade jetzt, brandaktuell, mittels Laser oder lichtenergetischen "Blitzgeräten"    Was ist bei der Epilation zu beachten?  Epilation entfernt die Haarwurzel nur in der Wachstumsphase vollständig und dauerhaft. Die in der Ausfallphase epilierten Haare können nachwachsen und werden in der darauffolgenden Wachstumsphase vollständig epiliert. Daraus folgt, dass zur vollständigen und dauerhaften Haarentfernung egal mit welcher Methode immer mehrere Sitzungen im Abstand von 6 - 8 Wochen erforderlich sind. Die Zahl der in einer Sitzung entfernbaren Haarwurzeln hängt von der Lokalisation der zu behandelnden Hautpartie, deren Feuchtigkeitsgehalt und nicht zuletzt von der Empfindlichkeit des Patienten ab, bei der Lasertherapie darüberhinaus auch von der Farbe der Haare. Die Dauer einer Sitzung beträgt 15 - 30 Minuten. Die 1. Sitzung dient der Beratung des Patienten, der Beurteilung der individuellen Haut- und Haarstruktur sowie der Erkundung der persönlichen Sensitivität der zu behandelnden Körperpartie. Die folgenden Sitzungen bauen auf diesen Erfahrungen individuell auf.  Welche Nebenwirkungen können auftreten?  Bei korrekter Durchführung hat die Haarentfernung keine ernsthaften Nebenwirkungen. Gelegentlich kann es im epilierten Hautbereich zu kleinen Blutergüssen (nur bei der Elektroepilation), zu einer vorübergehenden Rötung und Schorfbildung sowie zu einer zeitweisen Pigmentierung kommen. Wichtig! Nach der Behandlung sollten Sie für 48 Stunden folgendes unterlassen: Hautreinigung, Kosmetikanwendungen, Sonne/Solarium, Schwimmen, Sauna und Fingerkontakte. Nachwachsende Haare zwischen den Behandlungen sollten weder gezupft noch mit Wachs oder Creme depiliert werden. Es ist möglich, die Haare mit der Schere oder dem Rasierer zu kürzen.
Mikrodermabrasion Dieses schmerzlose medizinisch-kosmetische Verfahren dient der Verbesserung des Hautreliefs bei Aknenarben und kleinen Falten oder unreiner Haut. Es strafft die Haut und vereinfacht die Pflege. Bei Bedarf kann die Behandlung mit flüssiger Hyaloronsäure unterstützt werden.
Fettabsaugung Unschöne Fettpolster an Oberschenkeln, Bauch oder Rücken werden unter Betäubung des jeweiligen Bezirks mittels langer Nadeln, die in das Fettgewebe eingeführt werden, abgesaugt. Kleinere Fettpolster wie etwa im Knie- oder Kinnbereich können alternativ durch Unterspritzung mit einem fettauflösenden Medikament behandelt werden.
Photodynamische Therapie Das Verfahren dient der Auffindung und Behandlung von Hautkrebs-Vorstufen und bestimmten Hautkrebs-Arten. Die mittlerweile sehr etablierte Therapie wird leider noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sie vermeidet operative Eingriffe, wird ambulant durchgeführt und verursacht keine Narben.

Umweltmedizin

Bei entsprechendem Verdacht führen wir in Zusammenarbeit mit einem Labor Raumluftmessungen und

Feststoffmessungen in Ihrer Wohnung durch. Formalin, PCP, Lindan oder andere Umweltgifte die zu

verschiedenen Erkrankungen führen können, werden so aufgespürt.

Online Termin
Ihre Mail an uns